GfB-Übung 2011
Druckansicht Anfrage zum Thema dieser Seite stellen! Diese Seite weiterempfehlen!

 
Datum: 10.09.2011

Erdbeben erschütterte die Stadt Selb


So mancher Passant hat sich neulich über das enorme Aufgebot an großen und kleineren blaulackierten Fahrzeugen rund um das Selber „Factory In“ gewundert. Über 100 Kräfte des Technischen Hilfswerkes waren seit dem frühen Morgenstunden im Rahmen einer „GFB-Übung“ im Einsatz. Der Geschäftsführerbereich (GFB) Hof koordinierte dabei die aufwändige Übung, die sich auf fünf verschiedene Schadenssituationen ausbreitete. Beteiligt waren die Ortsverbände aus Marktredwitz, Selb, Weiden, Bayreuth, Pegnitz, Kulmbach und Kronach.
Pyrotechnik und Rauchmaschinen
Zu Beginn der Übung konnte THW-Geschäftsführer Rüdiger Maetzig mit seinem Team Oberbürgermeister Wolfgang Kreil sowie zahlreiche weitere Gäste und Passanten begrüßen. „Wir hatten ein Erdbeben im Gebiet Selb, es werden neun Personen in dem zerstörten Fabrikgebäude vermisst“, lautete der Einsatzbefehl an die Helfer. Um einen reibungslosen Ablauf in der Durchführung und Kommunikation zu gewährleisten, wurde in einem Kommandozelt eine Besetzung der Führung- und Stabstelle eingerichtet. Und für die Freiwillige Feuerwehr Selb wurde gleichzeitig noch ein Unfall mit drei Fahrzeugen inszeniert. Besonders knifflig war dabei, dass ein Auto davon lichterloh brannte und noch dazu mit explosiver Pyrotechnik ausgestattet wurde. Heftige Knallgeräusche waren die Folge und ließen die Umstehenden oftmals zusammenzucken. Die angerückten Einsatzkräfte hatten jedoch die Lage schnell im Griff. Das Team des BRK Schirnding wurde für die medizinische Versorgung angefordert. Als besonders aufwändig erwies sich schließlich auch die Suche und Rettung der vermissten Personen im Fabrikareal. Mit Rauchmaschinen wurden die Räume in dichten Nebel gehüllt. Und als sich die THW-Kräfte mittels Leiter durch die Decke vom vierten in den verschütteten dritten Stock vorgetastet hatten, erschütterte ein simuliertes Nachbeben das Gebäude und verschloss ihnen den einzigen Rückweg.
Logistische Einheiten
Die erfolgreiche Abarbeitung der Einsatzaufgaben wurde von geschulten Schiedsrichtern begleitet und anschließend einer kritischen Bewertung unterzogen. Es ging jedoch am Ende alles gut aus, die Organisatoren waren stolz und zufrieden mit ihren Damen und Herren. Alle vermissten Personen konnten nämlich entdeckt und in Sicherheit gebracht werden. Die Versorgung der Übungsteilnehmer und der Gäste mit Verpflegung und Getränken wurde durch logistische Einheiten übernommen. Beim gemeinsamen Mittagessen wurden dann nochmals die einzelnen Stationen der Übung besprochen und aufgearbeitet.      Michael Meier

Bilder vom 10.09.2011
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!


 
Termine
27.09.2018 19:00-22:00 Uhr
Führungsausbidlung
Teilnehmer: ZTr, TrLogFü und Unterführer
02.10.2018 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
13.10.2018 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
03.11.2018 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
06.11.2018 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
14.11.2018 19:00-22:00 Uhr
Logistik-Runde
Teilnehmer: Log
22.11.2018 19:00-22:00 Uhr
Führungsausbidlung
Teilnehmer: ZTr, TrLogFü und Unterführer
24.11.2018 19:00-24:00 Uhr
Jahresabschlussfeier
Teilnehmer: Alle
04.12.2018 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
15.12.2018 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
Zufallsbild