GfB-Zeltlager 2010 in Marktredwitz
Druckansicht Anfrage zum Thema dieser Seite stellen! Diese Seite weiterempfehlen!

 
Datum: 06.06.2010

„Was machen denn die vielen THW-Fahrzeuge auf dem Freibad-Parkplatz, wieso sind so viele Kinder und Jugendliche in blauen Hosen und T-Shirts unterwegs?“ hörte man in den letzten Tagen recht häufig von Passanten. Der Grund für diese „blaue Invasion“ war das alljährliche Zeltlager des Technischen Hilfswerkes, welches den gesamten Geschäftsführerbereich Hof umfasste. Dies fand zum allerersten Mal in der großen Kreisstadt stadt. Aus diesem Grund waren die Jugendgruppen der Ortsverbände Kronach, Naila, Hof und Selb nebst Betreuern angereist, insgesamt waren daher rund 100 Aktive vor Ort. Der Aufbau der Verpflegungs- und Mannschaftszelte erfolgte am vergangenen Mittwoch noch im Dauerregen. Nach der Anreise der Teilnehmer am Donnerstag und dem Aufbau der restlichen Zelte, wurde die Veranstaltung von Oberbürgermeisterin Dr. Birgit Seelbinder, Landrat Dr. Karl Döhler sowie THW-Geschäftsführer Rüdiger Maetzig eröffnet. Für den Ortsverband Marktredwitz hießen Ortsbeauftragte Ute Eckstein und ihr Vize Jürgen Ranft alle Gäste willkommen. Und das Wetter zeigte sich ab diesem Zeitpunkt sowieso von seiner allerbesten Seite. Es gab daher keinerlei Einschränkungen in den Aktivitäten. Die Holzflöße konnten auf dem Arzberger Feisnitzspeicher ebenso gebaut und zu Wasser gelassen werden, wie auch eine zünftige Stadtralley durchgeführt wurde. Ortskunde, Aufgaben und Themen rund um den gastgebenden Ort waren hierbei gefragt. Das Naturfreibad an den 3 Bögen hatten die Mädchen und Jungen sowieso schon fest eingenommen, ebenso wurde das Rockkonzert im Auenpark besucht. Der AC Waldershof lud die Truppe auf seinem Übungsplatz zum Motorkart fahren ein. Natürlich stand neben Sport und Spiel auch das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programmplan, idealerweise mit einem Discoabend im Zeltlager. Jede Menge Action macht auch hungrig, so hatte die THW-Küchenmannschaft des Ortsverbandes Bayreuth ohne Frage alle Hände voll zu tun, die Jugendlichen zu versorgen. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Heimreise. Obwohl viele Jugendliche gerne noch einige Tage geblieben wären, mussten die Zelte abgebaut und der Platz gereinigt werden. Um die Mittagszeit hieß es dann „Abschied nehmen“. Hauptorganisator Christian Gallitzdörfer zeigte sich mit dem Verlauf des Lagers absolut zufrieden. „Glücklicherweise kam es zu keinerlei Problemen oder Verletzten“ freute sich Gallitzdörfer zum Abschluss des Lagers. Über den Besuch der Jugendfeuerwehren von Marktredwitz und Wunsiedel im Zeltlager freuten sich die Veranstalter ebenso: „Ein guter Kontakt ist hier wichtig, denn im Einsatz müssen die Organisationen auch zusammenarbeiten“. betonte Ute Eckstein.

Bilder vom 06.06.2010
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern!    


 
Termine
25.11.2017 19:00-24:00 Uhr
Jahresabschlussfeier
Teilnehmer: Alle
05.12.2017 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
16.12.2017 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
16.12.2017 18:30-21:00 Uhr
Ortsausschusssitzung
Teilnehmer: Ortsausschuss
21.12.2017 19:00-22:00 Uhr
Führungsausbidlung
Teilnehmer: ZTr, TrLogFü und Unterführer
22.12.2017 14:00-19:00 Uhr
THV-Bereitschaft
Zufallsbild