Pressemitteilung: Brand in Lorenzreuth
Druckansicht Anfrage zum Thema dieser Seite stellen! Diese Seite weiterempfehlen!

 
Datum: 31.08.2009

Marktredwitz/Lorenzreuth - Fast eine Viertelmillion Euro Schaden richtete in der Nacht zum Sonntag ein Großbrand in Lorenzreuth bei Marktredwitz an. Eine Scheune brannte völlig nieder. Der angebaute Turnersaal wurde in Mitleidenschaft gezogen. Eine Frau wurde verletzt. Die vereinten Feuerwehren verhinderten in dem Ort eine Katastrophe. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.
 
Dabei hatte der Abend so schön begonnen: Im "Grünen Baum" war Kirchweihtanz angesagt. Im Saal des Gasthauses spielte Eddy Kuligowski zum Tanz auf. Der Tanz war gut besucht, die Stimmung gut. Bis gegen 0.40 Uhr einige Fußballer, die vor das Haus gegangen waren, Flammen aus der Scheune züngeln sahen. Im Nu brannte die Scheune, die mit Heu, Stroh, Erntevorräten und landwirtschaftlichen Geräten gefüllt war, lichterloh. Als erste traf die Ortsfeuerwehr ein, kurz darauf die Marktredwitzer Wehr und Einsatzkräfte aus allen Ortsteilen, bis aus Wunsiedel, Arzberg und Marktleuthen. Auch die Werksfeuerwehr von CeramTec griff mit ein. Stadtrandinspektor Harald Fleck, der den Einsatz leitete, schickte die Tanklöschfahrzeuge erst einmal vor. Wichtigste Maßnahme war es, die Brandmauer von der Scheune zum angrenzenden Gasthaus zu halten, sagt Fleck. Wobei die Löschfahrzeuge Mühe hatten, in den engen Straßen vom Ortskern an den Brandort zu kommen. Von der Scheune war nichts mehr zu retten. Löschwasser stand nach kurzer Zeit reichlich aus der nahen Röslau zur Verfügung. Verletzt wurde eine junge Frau, die von einem herunterfallenden Holzteil am Kopf getroffen wurde. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.
 
Rasch unter Kontrolle
"Um 1.16 Uhr war das Feuer unter Kontrolle," bestätigt Fleck. Nicht auszudenken, wenn die Flammen auf die nahen Wohnhäuser der Ortschaft übergegriffen hätten. Dem Wirt des "Grünen Baums" stand am Sonntagfrüh der Schrecken des Feuers noch ins Gesicht geschrieben. Er hat sich in der Hektik, als die Fahrzeuge aus der Garage gefahren wurden, den Fuß verstaucht.
Am Sonntagmorgen wurde auch das ganze Ausmaß des Schadens sichtbar: Von der 50 mal 15 Meter großen Scheune blieben nur verkohlte Balken übrig. Der angebaute Turnersaal und ein geparkter Pkw wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird auf rund 270 000 Euro geschätzt.
  
Am Sonntagfrüh nahmen Beamte der Kripo Hof die Ermittlungen nach der Brandursache auf. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden, nachdem bereits kurz nach Mitternacht Brandgeruch wahrgenommen wurde aber nicht lokalisiert werden konnte, heißt es in einer Polizeimeldung. Zeugen, die etwas zur Aufklärung des Brandes beitragen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


 
Termine
23.09.2017 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
29.09.2017 14:00-19:00 Uhr
THV-Bereitschaft
10.10.2017 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
14.10.2017 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
26.10.2017 19:00-22:00 Uhr
Führungsausbidlung
Teilnehmer: ZTr, TrLogFü und Unterführer
04.11.2017 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
07.11.2017 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
15.11.2017 19:00-22:00 Uhr
Logistik-Runde
Teilnehmer: Log
25.11.2017 19:00-24:00 Uhr
Jahresabschlussfeier
Teilnehmer: Alle
05.12.2017 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
Zufallsbild