Vermisstensuche
Druckansicht Anfrage zum Thema dieser Seite stellen! Diese Seite weiterempfehlen!

 
Datum: 02.04.2009

Folgendes Szenario wurde angenommen:
Zwei Kriminelle, die vermutlich aus der Tschechischen Republik nach Deutschland kamen, bauten während einer Verfolgungsjagd mit der Polizei auf der B303 auf Höhe Seußen einen Unfall und flüchteten zu Fuß in Richtung des Feisnitzspeichers bei Arzberg. Dort  versteckten sie sich im Wald. Nach Angaben der Polizei wurden beide Personen bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt.
Die Polizei forderte nun die THW-Jugend Marktredwitz zur Vermisstensuche an. Das Suchgebiet konnte von der Polizei schon weitgehend eingegrenzt werden. Allerdings konnten keinerlei Angaben über Art oder Schwere der Verletzungen getroffen werden. Die Junghelfer mussten nun mit Krankentrage und Decken das Waldgebiet durchkämmen...
 
 
Für die Planung, Durchführung und Beaufsichtigung der Übung zeigten sich zwei Mitglieder der Fachgruppe Logistik verantwortlich.
 
 

Bilder vom 02.04.2009
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern!     


 
Termine
15.12.2018 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
Zufallsbild