Abstützsystem Holz (ASH)
Druckansicht Anfrage zum Thema dieser Seite stellen! Diese Seite weiterempfehlen!

 
 
Das Abstützsystem Holz – kurz ASH - dient zur Abstützung und Aussteifung von angeschlagenen, einsturzgefährdeten Gebäuden.

Technisch gesehen basiert ASH auf bewährten Abstützmethoden wie Sprengwerken und Strebstützen. Sofern sie angewandt wurden haben sich diese Abstützmethoden über Jahrzehnte, bestens bewährt. Die Statiken dieser Abstützungen sind in Tabellenwerken im In- und Ausland fixiert. Das Problem in der Anwendung dieser bekannten Abstützmethoden besteht darin, dass das notwendige Holzmaterial in angemessener Zeit (Einsatz) nicht zu beschaffen ist. Die erforderlichen Holzquerschnitte sind bei den Holzhändlern keine Lager-, sondern Bestellware.
Ein weiteres Problem besteht darin, dass je nach Einsatzanforderung, die Abstützungen individuell angefertigt werden müssen - eine hohe Anforderung an Führungskräfte und Helfer, welche nur unter vergleichsweise enormen Zeitaufwand und Knowhow bewältigt werden können. Dieser hohe Zeitaufwand bedeutet auch, dass die Hilfskräfte, welche die Rettung und Bergung der Verschütteten vornehmen, immer der Gefahr ausgesetzt werden, selbst verschüttet zu werden, solange keine ausreichenden Sicherungsmaßnahmen am einsturzgefährdeten Objekt getroffen sind.

Die zentralen Fragestellungen für die Entwicklung des ASH sind:
Was kann unternommen werden, um bei einem Abstützeinsatz nicht immer wieder bei "Null" anzufangen?
Muss man wirklich für jeden Schadensfall eine individuelle (teure und langwierige) Lösung schaffen?
Kann man nicht, um die Sicherheit der am Einsatz beteiligten Helfer zu gewährleisten, schnellere und trotzdem sichere Lösung anbieten?
Das waren die zentralen Fragestellungen für die Entwicklung des Systems ASH.

ASH bedeutet nicht nur, dass man über bestimmte Systembausteine verfügt, um ein Bauwerk abzustützen, ASH ist vielmehr ein Gesamtkonzept, bestehend aus mehreren Komponenten, welche einander in jedem Fall bedingen.

Das ASH besteht eigentlich aus drei Komponenten:
der Ausstattung, dem Personal und der Logistik.

Die Ausstattung ist der Grundstein, dieser wurde mit dem THW Neukonzept 2001, gelegt.
Durch dieses Konzept wurde es erst möglich, spezialisierte Fachkomponenten mit geeignetem Gerät zu unterhalten.
Zur Ausstattung gehören:
der eigentliche Holzbausatz (ca. 7m3 Bauholz) mit großen Mengen an Nägeln, Bolzen, Schrauben und Muttern, sondern auch ein entsprechender Fuhrpark mit Anhänger, Kipper, Ladehilfe (Gabelstapler, Kran oder Radlader).
Dabei sind auch Zusatzgeräte wie Zimmereikettensäge, schwere Bohrmaschinen, elektrische Unterverteilungen und eine Ramme für Erdnägel. Die Messwerkzeuge sind für den Einsatz bei Gebäudeschäden erprobt.

Fachpersonal:
Das Sichern von einsturzgefährdeten Gebäuden ist ein schwieriges und vor allem gefährliches Unterfangen. Aus diesem Grunde ist es unsinnig, sich mit einem Abstützsatz auszustatten, ohne das entsprechend ausgebildete Fachpersonal vorzuhalten. Die Ausbildung erfasst die Bereiche Baukunde, Holz- und Metallbearbeitung, Statik, Messtechnik, Gefahren der Einsatzstelle, Bewegen von Lasten u.s.w..

Die Logistik:
Die Komponente Logistik beinhaltet unter anderem Organisationsmuster für die Beladung der Fahrzeuge sowie für die Ablauforganisation des Zuschnittes, für das Aufmaß in einsturzgefährdeten Objekten, für die Montage und Demontage der Abstützungen.

Die meist gestellten Fragen:
1) Welche Baugruppen sind im ASH enthalten
· 2 Sprengwerke, Spreizweite ~10 m (kürz- und erweiterbar)
· 2 Sprengwerke, Spreizweite 5 - 7 m (kürz- und erweiterbar)
· 3 Strebstützen mit einer Stützhöhe von 15 m
oder
· 6 Strebstützen mit einer Stützhöhe von 10 m
oder
· 9 Strebstützen mit einer Stützhöhe von 5 m
Darüber hinaus stehen weitere Balken und Bohlen zur Verfügung, um die Grundkomponenten zu erweitern oder Sonderkonstruktionen realisieren zu können.

Das ASH anfordern
· Bei jeder Geschäftsstelle des Technischen Hilfswerks.
Für uns ist die Gst. Hof zuständig:
 
THW Gst. Hof
Lessingstr.37, 95028 Hof
 
Selbstverständig kann auch direkt bei uns, dem THW Marktredwitz, nachgefragt werden wir leiten es dann weiter.







 
Termine
25.11.2017 19:00-24:00 Uhr
Jahresabschlussfeier
Teilnehmer: Alle
05.12.2017 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
16.12.2017 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
16.12.2017 18:30-21:00 Uhr
Ortsausschusssitzung
Teilnehmer: Ortsausschuss
21.12.2017 19:00-22:00 Uhr
Führungsausbidlung
Teilnehmer: ZTr, TrLogFü und Unterführer
22.12.2017 14:00-19:00 Uhr
THV-Bereitschaft
Zufallsbild