Pressemitteilung: Arzberger Gaudiwurm
Druckansicht Anfrage zum Thema dieser Seite stellen! Diese Seite weiterempfehlen!

 
Datum: 22.02.2007

36. Azberger Gaudiwurm
,,Samba in der Papa'' und ,,Sprengtourismus''





VON BERND NÜRNBERGER
ARZBERG – Besser hätten die äußeren Bedingungen beim 36. Arzberger Gaudiwurm gar nicht sein können: Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen und Tausende von Besuchern an den Straßen in der Arzberger Innenstadt. Rund 25 Gruppen – viele davon mit Motivwagen – sorgten am gestrigen Faschingsdienstag für einen tollen Faschingsausklang.

Angeführt wurde der Gaudiwurm wie immer von einem Fahrzeug der Stadt Arzberg. Ventilatoren auf der Ladefläche des kleinen „Holder“ sollten den frischen Wind im Rathaus symbolisieren. Das kleine Häuflein an Stadträten, das sich aktiv an dem närrischen Treiben beteiligte, tanze „Samba in der Pampa“.

Die Väter des Gaudiwurms, „Die Unentwegten“, präsentierten sich als „alte Säcke“ und „Lachsäcke“. Und die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Marienheim stellten klar: „Kinder lassen unsere Herzen höher schlagen.“ Die Kleinen trugen dabei rote Herzen um den Hals.

Als kleine Schneider, Bäcker, Schlotfeger, Gärtner, Zimmermänner kamen die Jungen und Mädchen vom „Sonnenschein“ und der „Villa Weinberggasse“ daher, um deutlich zu machen: „Wir Kinder bauen an der Zukunft von Arzberg – deshalb setzen wir auf das Handwerk!“

Die Feuerwehr Haid klagte über ihr altes und kaputtes Feuerwehrauto, während die Damenriege des TSV Arzberg-Röthenbach in ihren bunten Hexen-Kostümen „26 Jahre Frauenpower auf die Dauer“ verkörperte.

Den Vogel schoss in diesem Jahr zweifelsohne der Stammtisch „Flegel & Co. KG“ mit seinem Motivwagen „Der Sprengtourismus boomt“ ab. Auf Kommando legten die Stammtischmitglieder, bekleidet mit Overalls und Schutzhelmen, einen Kraftwerksschlot um. Ihre Vermutung: Demnächst könnten auch die Porzellanfabriken Schumann und „Aktien“ gesprengt werden.

Eine Umgehungsstraße zur Biogasanlage – „Highway to Biogas – forderten einige Bergnersreuther auf einem mit einer Toilette bestückten Wagen.

Nicht fehlen durften im Gaudiwurm die „wilden Kerle“ und Cheerleader des TSV Arzberg-Röthenbach, der Arzberger Jugendtreff, die Wunsiedler Faschingsfreunde, die Feuerwehr Arzberg (verkleidet als Geister), das THW Marktredwitz und die Faschingsgesellschaften aus Schirnding, Marktredwitz und Dörflas. Für schmisse Klänge sorgten vier Spielmannszüge aus Kirchenlamitz, Waldershof, Wunsiedel und Selb.

Als Conferencier heizte diesmal Karl Fürbringer am Marktplatz die Stimmung kräftig an.





 
Termine
23.09.2017 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
29.09.2017 14:00-19:00 Uhr
THV-Bereitschaft
10.10.2017 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
14.10.2017 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
26.10.2017 19:00-22:00 Uhr
Führungsausbidlung
Teilnehmer: ZTr, TrLogFü und Unterführer
04.11.2017 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
07.11.2017 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
15.11.2017 19:00-22:00 Uhr
Logistik-Runde
Teilnehmer: Log
25.11.2017 19:00-24:00 Uhr
Jahresabschlussfeier
Teilnehmer: Alle
05.12.2017 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
Zufallsbild