Pressemitteilung: Rawetz in Narrenhand
Druckansicht Anfrage zum Thema dieser Seite stellen! Diese Seite weiterempfehlen!

 
Datum: 19.02.2007

Rawetz in Narrenhand





VON PEGGY BICZYSKO
MARKTREDWITZ – Petrus scheint ein Freund der Narren zu sein: Tausende von Menschen säumten am Samstag den bunten Faschingszug, der sich bei Kaiserwetter durch Marktredwitz schlängelte.

Schon lange, bevor sich die gut 1000 Narren in 52 Gruppen ihren Weg durch die Menschenmassen bahnten, warteten die vielen Besucher – darunter zahlreiche Maskierte – aus Nah und Fern auf den Gaudiwurm.

Oberbürgermeisterin Dr. Birgit Seelbinder, das Haupt unter einem gelben Hut mit Blüten versteckt, führte den närrischen Zug samt Stadtrats-Gefolge an. Mit großem Helau reihten sich die beiden Rawetzer Faschingsgesellschaften in bunten Gewändern in den Zug ein. Mit „Schlamm-Catchen“ warben die Lorenzreuther Burschen für ihr Brückenfest, und die Wunsiedler Faschingsfreunde begeisterten als „Zeitlmoosgeister“.

„Pimpern Sie mit – sichern Sie unsere Zukunft“ – die Mitglieder des Jugendzentrums stellten das Thema Elterngeld in den Mittelpunkt und regten die Besucher an, für Nachwuchs zu sorgen.

Angi’s Haustier – das Mehrwertsteuer-Ungeheuer, das alle frisst – jagte der SV Poppenreuth durch die Stadt. Das Prinzenpaar – Peter II. mit hörbar angeschlagener Stimme, aber unermüdlich heißeren Helau-Rufen – beglückte die Zuschauer mit Blumen und Bonbons.

Mit einer großen Truppe war auch die Faschingsgesellschaft „Weiß-Blau“ aus Wiesau vertreten, denen sich mit rhythmischem Trommeln die „Down-Town-Samba“ aus Hof anschloss. „Steckst Du mal im Flammenmeer, hilft Dir Deine Feuerwehr“ – mit diesem Angebot reihte sich die Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz wasserspritzend in den närrischen Zug ein.

Freunde des Mittelalters waren ebenso vertreten wie die Gymnastikdamen des TSV Arzberg-Röthenbach, die zum deutsch-indischen Partnertausch vorschlugen: „Maschinen gegen Frauen“. Als Schlossgeister entpuppten sich die Bewohner des Luisenhofs, und mit „schwarzen Zahlen“ wartete die CSU auf. Wir sind die blauen Engel“ heftete sich das THW auf die Fahnen. Das Technische Hilfswerk karrte wohl den längsten Wagen durch die dichten Besucherreihen.

Als der Faschingszug vorbei war, war für die Rawetzer noch lange nicht Schluss. In vielen Kneipen und Restaurants der Stadt wurde noch ausgiebig, zum Teil bis in die frühen Morgenstunden, mit Musik, Tanz und bei bester Laune gefeiert.





 
Termine
25.11.2017 19:00-24:00 Uhr
Jahresabschlussfeier
Teilnehmer: Alle
05.12.2017 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
16.12.2017 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
16.12.2017 18:30-21:00 Uhr
Ortsausschusssitzung
Teilnehmer: Ortsausschuss
21.12.2017 19:00-22:00 Uhr
Führungsausbidlung
Teilnehmer: ZTr, TrLogFü und Unterführer
22.12.2017 14:00-19:00 Uhr
THV-Bereitschaft
Zufallsbild